Q&A Extensions - Tanja Kißner
Image Image Image Image Image

Q&A Extensions

Wissenswertes zum Thema: Haarverlängerung/Hair-Extensions

Im Fol­gen­den beant­worten wir aller­lei Fra­gen, die uns Kun­den im Zusam­men­hang mit Haarver­längerung und/oder -verdich­tung häu­fig stellen:

Was kostet eine Haarverlängerung?

Eine Haarver­längerung ist – genau wie eine Haarverdich­tung – eine ganz indi­vidu­elle Ser­viceleis­tung, so dass wir zum Preis keine pauschale Aus­sage tre­f­fen kön­nen. Der Preis richtet sich immer nach Mate­ri­alein­satz und Zeitaufwand. Wün­scht sich der eine Kunde nur die Ver­längerung einzel­ner Sträh­nen (bspw. Pony­bere­ich) – möchte der näch­ste eine Ver­längerung der kom­plet­ten Haare. Bei machen Kun­den muss wegen indi­vidu­eller Haarbeschaf­fen­heit mehr, bei anderen weniger Mate­r­i­al einge­set­zt und Zeit aufgewen­det wer­den, usw.

Bevor wir Exten­sions einar­beit­en, führen wir immer ein inten­sives Beratungs­ge­spräch durch, in dem wir Vorstel­lun­gen und Wün­sche klären, die Eigen­haar­länge und -qual­ität analysieren sowie den Mate­r­i­al- und Zeit­ein­satz kalkulieren. Auf dieser Grund­lage erstellen wir ein indi­vidu­elles Ange­bot. Für diese Beratungsleis­tung fällt die geringe Gebühr von 15,- Euro an, die wir bei Durch­führung der Ver­längerung oder Verdich­tung auf den Preis anrechnen.

Was genau sind Extensions eigentlich?

Unter Exten­sions ver­ste­ht man eine kün­stliche Ver­längerung oder auch Verdich­tung der Eigen­haare mit Hil­fe von Kun­st- oder Echthaarsträh­nen. Der Begriff Exten­sions stammt vom lat. Wort ‘exten­dere’ — aus­dehnen, ausweit­en — bzw. dem englis­chen ‘extend’ = ver­längern. Kor­rekt heißt der Fach­be­griff Hair- oder Haar-Exten­sion. Es gibt unter­schiedliche Meth­o­d­en für das Einar­beit­en von Exten­sions, die das Eigen­haar im Ergeb­nis kräftiger und/oder länger erscheinen lassen.

Wie lang müssen meine Haare für eine Haarverlängerung sein? Also gibt es eine Mindestlänge für eine Haarverlängerung?

Auch hier gibt es keine wirk­lich all­ge­me­ingültige Antwort. Als Faus­tregel gilt: Das Eigen­haar sollte eine Min­destlänge von etwa sieben Zen­time­tern haben. Aus­nah­men sind möglich, wenn die Haarbeschaf­fen­heit des Kun­den es zulässt oder nur einzelne Sträh­nen eingear­beit­et, nicht aber eine kom­plette Haarverdich­tung / Haarver­längerung durchge­führt wer­den sollen. Diese unge­fähre Min­destlänge sollte vorhan­den sein, weil son­st die Verbindung­steile zwis­chen der Ver­längerung und dem Eigen­haar sicht­bar wer­den kön­nten. Um das zu klären. erfol­gt vor­ab immer ein inten­sives Beratungsgespräch.

Schädigen Extensions meine Haare während dem Tragen? Oder werden meine Haare beim Entfernen der Extensions geschädigt?

Defin­i­tiv: nein. Vom Fach­mann geset­zte Exten­sions haben keinen Ein­fluss auf die Gesund­heit der Echthaare. Den­noch soll­ten spezielle Pflege­hin­weise beachtet wer­den — jedoch eher im Hin­blick auf die Lan­glebigkeit der Exten­sions, und nicht primär wegen dem Eigen­haar. Dieses bliebe auch ungeschädigt, wenn weit­er­hin die gewohn­ten Pflege­pro­duk­te ver­wen­det wür­den. Es emp­fiehlt sich, im Anschluss zumin­d­est die Spitzen schnei­den zu lassen; um Spliss, Aus­trock­nung oder Aus­dün­nen zu vermeiden.

Wie pflegeintensiv sind Extensions?

Wer sich für Exten­sions entschei­det, sollte sich im Klaren sein, dass die verlängerten/verdichteten Haare dur­chaus pflegeaufwändi­ger sind als das Eigen­haar: Sie soll­ten täglich mit ein­er speziellen Bürste durchgekämmt wer­den, um die Haare zu entwirren und Knötchen zu ver­mei­den. Auch müssen spezielle Pflege­pro­duk­te ver­wen­det wer­den, die die Verbindung­steile zwis­chen der Ver­längerung und dem Echthaar nicht schädi­gen und unnötig stra­pazieren. Wichtig ist, dass die Verbindungsstellen immer angetrock­net wer­den, um Aufwe­ichen zu ver­mei­den. Ide­al­er­weise sollte vor dem Schlafenge­hen ein lock­er­er Zopf geflocht­en wer­den, um unnötiges Ver­wirren zu ver­hin­dern. Alles ein­fach Pflege­hin­weise, doch diese müssen einge­hal­ten wer­den um sicherzustellen, dass Sie lange Freude an Ihren Exten­sions haben.

Was muss ich bei der Pflege von Extensions beachten? Wie pflegt man Extensions?

Für Reini­gung, Pflege und Styling soll­ten ide­al­er­weise spezielle Pflegelin­ien ver­wen­det wer­den. Diese Pro­duk­te sind frei von Siliko­nen oder anderen Inhaltsstof­fen, die die Verbindung­steile aufwe­ichen oder schädi­gen kön­nten. Selb­stver­ständlich gibt es auch hier für jedes Haar ein passendes Pflege­pro­dukt: für stra­paziertes oder dauergewelltes Haar eben­so wie für feines, nor­males oder col­o­ri­ertes. Außer­dem erhält jed­er Kun­den einen soge­nan­nten Pflegepass, der unter anderem die Ein­hal­tung der Kon­troll­ter­mine sich­er­stellt. Der erste find­et i.d.R. nach ca. vier Wochen statt. Es emp­fiehlt sich außer­dem, eine spezielle Bürste anzuschaf­fen, mit der sich die Haare gut käm­men und entwirren lassen.

Wie lange dauert eine Haarverlängerung? Wieviel Zeit muss ich einplanen?

Die Zeit für das Einar­beit­en der Exten­sions hängt von den indi­vidu­ellen Wün­schen und Vorstel­lun­gen der Kun­den ab; eine Min­dest­dauer von rund ein­er Stunde sollte in jedem Fall einge­plant wer­den. Wer­den lediglich Einzel­sträh­nen – far­biges High­light, modis­ches Acces­soire als Blick­fang – geset­zt, geht das entsprechend schneller.

Welche Marken / Hersteller sind für Extensions die besten?

Natür­lich gibt es Her­steller hochw­er­tiger und weniger hochw­er­tiger Exten­sions. Doch davon abge­se­hen, hat jed­er Friseur meist eigene Vor­lieben, Erfahrun­gen und eine entsprechende Tech­nik-Ausstat­tung, um mit dem einen oder anderen Anbi­eter zusam­men­zuar­beit­en. Wir im Salon ‘Tan­ja Kißn­er – Schönes Haar und mehr’ arbeit­en über­wiegend mit den hochw­er­ti­gen und lan­glebi­gen Qual­itäts-Pro­duk­ten von InTouch, Great Length und Hair­dreams, die unter anderem bekan­nt sind aus der beliebten Cast­ing-Show „Ger­manys Next Topmodel“.

Wie finde ich einen qualifizierten Friseur für das Setzen von Extensions?

Ein qual­i­fiziert­er Fach­mann zeich­net sich dadurch aus, dass er keine falschen Ver­sprechun­gen macht, auf mögliche Prob­leme hin­weist und einem Inter­essen­ten unter bes­timmten Voraus­set­zun­gen sog­ar von Exten­sions abrät.

Es ist unser­iös, Kosten­ver­sprechun­gen zu machen, ohne den Inter­essen­ten über­haupt per­sön­lich ken­nen­gel­ernt zu haben.

Ein pro­fes­sioneller Salon wird immer ein per­sön­lich­es Beratungs­ge­spräch durch­führen, in dem neben Wün­schen, Vorstel­lun­gen und Kosten auch eine detail­lierte Check­liste durchge­sprochen wird. Diese enthält wichtige Angaben zu beste­hen­den Allergien, Haar­qual­ität (Haa­raus­fall? Natur­welle? Col­oratio­nen? Etc.).

Rückschlüsse auf die Exper­tise des Friseurs lässt außer­dem zu, wie häu­fig Verlängerungen/Verdichtungen im Salon durchge­führt wer­den, und ob sich die Mitar­beit­er entsprechende Zusatzqual­i­fika­tio­nen erwor­ben haben.

Fra­gen Sie ruhig auch nach, wie Rekla­ma­tio­nen gehan­delt wer­den, was passiert, wenn Exten­sions abfall­en, ver­knoten, oder ähn­lich­es. Und schlussendlich spielt natür­lich auch schlicht das Bauchge­fühl eine Rolle, will sagen: Fühlen Sie als Kunde sich wohl und gut berat­en in dem Salon, in dem Sie sich Ihre Haare ver­längern oder verdicht­en lassen wollen.

Schränken mich Extensions im Alltag irgendwie ein?

Generell kann man sagen, dass Exten­sions alles „mit­machen“, was auch das Eigen­haar aushält: Schwimm­bad, Sauna, Föh­nen, Glät­ten, Sport. Allerd­ings soll­ten Sie Sole-Bäder mit Exten­sions ver­mei­den; diese spezielle Wasserqual­ität ist für Exten­sions ungeeignet und kann sie schädigen.

Auch spricht nichts gegen Tönung, Fär­bung, Dauer­welle, etc. Allerd­ings soll­ten diese Anwen­dun­gen ide­al­er­weise beim Friseur – und nicht in „Heimar­beit“ durchge­führt werden.

Was sind Haartressen?

Haartressen sind spezielle Haarver­längerung­steile, die – je nach Art der Tresse — mit unter­schiedlichen Tech­niken ins Echthaar eingear­beit­et wer­den. Im Gegen­satz zu einzel­nen Bond­ings (Sträh­nen mit spezieller Ver­schlusstech­nik) befes­tigt wer­den, sind Tressen „vorge­bün­delte“, vernäh­nte Sträh­nen. Haartressen wer­den ins Echthaar einge­flocht­en bzw. „vernäht“. Sie lassen sich durch auftren­nen der Naht wieder ent­nehmen und bei entsprechen­der Pflege wiederver­wen­den. Aus Tressen wer­den auch Clip-In Exten­sions gefer­tigt: Die „vorge­bün­del­ten“ Haarstäh­nen sind mit einem Clip verse­hen, die ein­fach ins Eigen­haar ‘eingeclickt’ wer­den und flex­i­bel ein­setz- und abnehm­bar sind. Eine andere Meth­ode ist das Tape-in: Hier sind die Tressen am Saum mit einem speziellen Kle­be­band verse­hen und wer­den ins Echthaar eingek­lebt. Diese Meth­ode eignet sich vor allem für feines und dünnes Haar, da die Verbindungsstelle beson­ders flach – und damit nahezu unsicht­bar ist. Der Nachteil ist, dass diese Meth­ode weniger lan­glebig ist – und sich der Kleb­stoff nach kürz­er­er Zeit löst, als andere „Verbindungsmeth­o­d­en“.

Was sind Bondings?

Bond­ings sind Einzel­sträh­nen-Exten­sions, die am oberen Ende mit ein­er speziellen Beschich­tung ver­schweißt sind. Bond­ings wer­den mit ein­er Wärmezange ins Haar einge­set­zt. Zum Her­aus­nehmen wird eine spezielle Lösung ver­wen­det, die das Verbindung­steil „anwe­icht“, so dass es sich anschließend leicht ent­fer­nen lassen.

Kann man Extensions färben? Tönen? ‘Dauerwellen’?

Ein klares: ja. Exten­sions kön­nen dies­bezüglich behan­delt wer­den, wie das Eigen­haar. Doch sollte man diese Anwen­dun­gen unbe­d­ingt beim Friseur durch­führen lassen, da dieser entsprechende Pro­duk­te auswählt, die wed­er Haar noch Verbindungsstellen schädigen.

Was ist der Unterschied zwischen Echt- und Kunsthaar-Extensions?

Wie der Name sagt, han­delt es sich bei Echthaar- und Kun­sthaar-Exten­sions um einen Mate­ri­alun­ter­schied: Im ersten Fall wer­den echte Haare ver­wen­det. Diese wer­den geprüft, gere­inigt und weit­er­ver­ar­beit­et. ‘Tan­ja Kißn­er – Schönes Haar und mehr’ arbeit­et auss­chließlich mit renom­mierten Her­stellern zusam­men, die an hohe ethis­che Richtlin­ien gebun­den sind und strenge Prüfver­fahren ein­hal­ten müssen.

Kun­sthaar-Exten­sions hinge­gen beste­hen aus syn­thetis­chem Mate­r­i­al und wer­den kün­stlich angefertigt.

Wie lange halten Extensions?

In der Regel hal­ten Exten­sions bis zu sechs Monat­en. Dann ist das Eigen­haar soweit her­aus­gewach­sen, dass man die Ver­längerun­gen ent­fer­nen oder neu posi­tion­ieren sollte.

Wie werden Extensions entfernt?

Das Ent­fer­nen der Exten­sions hängt von deren Art und Befes­ti­gung­stech­nik ab. Bei Bond­ings beispiel­sweise wer­den die Verbindung­steile mit ein­er speziellen haut- und haar­fre­undlichen, ace­ton- und ölfreien Lösung im trock­e­nen Haar bestrichen. Nach kurz­er Ein­wirkzeit wer­den die einzel­nen Sträh­nen san­ft aus dem Eigen­haar her­aus­ge­zo­gen. Ähn­lich ist die Vorge­hensweise bei Tape-Sträh­nen. Bei Tressen hinge­gen wird die Naht aufge­tren­nt, so dass die „Haarteile“ her­ausgenom­men wer­den können.

Benötigt mein Haar eine Pause zwischen Extensions?

Grund­sät­zlich benötigt das Eigen­haar keine Pause zwis­chen ‘Ent­fer­nen’ und ‘Neuset­zen’ von Exten­sions, da diese das Haar nicht schädi­gen oder belas­ten. Den­noch sollte eine Beratung vom Friseur erfol­gen, da dieser Zus­tand und Beschaf­fen­heit prüfen und entschei­den kann, ob er eine Pause im Einzelfall für sin­nvoll oder gar für notwendig erachtet.

Können Extensions mehrfach verwendet werden?

Ja, bei entsprechen­der Pflege kön­nen Exten­sions mehrfach ver­wen­det wer­den – allerd­ings nur bei bes­timmten Her­stellern, wie beispiel­sweise „Hair­dreams“. Außer­dem soll­ten sie unbe­d­ingt Fall beim Fach­mann einge­set­zt und auch wieder ent­fer­nt wer­den. Der erfahrene Friseur achtet darauf, dass wed­er das Haar noch die Verbindung­steile beschädigt wer­den. Für eine Wiederver­wen­dung soll­ten die Exten­sions während des ‘Tra­gens’ mit speziellen Haarpro­duk­ten gepflegt wer­den (Ver­linkung im Text zu Pflege­hin­weise); dann sind sie lan­glebig, ver­filzen nicht, bleiben glänzend und ‘gesund’.

Kann ich mit Extensions ins Schwimmbad/Chlorwasser gehen? Ins Meer/Salzwasser gehen? Baden? Duschen? In die Sauna? Solarium?

Alles kein Prob­lem: Exten­sions machen alles mit, was auch Ihr Echthaar aushält. So haben Solar­i­um und Sauna kein­er­lei Ein­fluss auf die Qual­ität Ihrer Haarver­längerung oder -verdich­tung. Nach Dusche oder Bad soll­ten die Haare lediglich sorgfältig durchgekämmt, nach Salz- oder Chlor­wass­er gründlich aus­ge­spült wer­den. Und Sie soll­ten darauf acht­en, dass die Haare nicht zu lang nass bleiben, sie müssen auf jeden Fall angetrock­net wer­den, damit die Verbindun­gen nicht aufwe­ichen. Wenn Sie Ihre Haare nach dem Strand-, Schwimm­bad- oder Saun­abesuch gewöhn­lich mit ein­er Spülung oder ähn­lichem pfle­gen, müssen Sie drauf acht­en – so wie son­st auch – Pro­duk­te zu ver­wen­den, die für Exten­sions geeignet sind.

Welche Stylingprodukte kann ich für Extensions verwenden?

Beim Haarstyling gilt – genau wie bei der Pflege – dass auss­chließlich Pro­duk­te ver­wen­det wer­den, die für Exten­sions geeignet sind. Das bedeutet vor allem: Sie müssen frei sein von Siliko­nen oder anderen Inhaltsstof­fen, die die Verbindun­gen weich machen oder ander­weit­ig schädi­gen. Unser Salon führt zahlre­iche Styling-Pro­duk­te; sprechen Sie uns an – wir berat­en Sie gerne.

Kann ich Extensions glätten? Kann ich Extensions föhnen?

Das Glät­teisen kann, genau wie der Föhn, zum Styling einge­set­zt wer­den. Allerd­ings ist Sorgfalt geboten: Das Glät­teisen darf nicht direkt auf die Verbindung­steilen aufge­set­zt wer­den. Diese kön­nen — je nach ange­wandter Tech­nik und ver­wen­de­ten Pro­duk­ten – schmelzen, weich und damit brüchig wer­den oder und kom­plett abfall­en. Gle­ich­es gilt für den Föhn, der unter Umstän­den sehr heiß wird. Es sollte immer ober- bzw. unter­halb der Ansatzstelle getrock­net und geglät­tet werden.